Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

Blog ancestry24 - Familienforschung Schweiker & Eberle

Willkommen auf unserem Familien-Blog. Hier veröffentlichen wir mehr oder weniger regelmäßig Beiträge zu unsereren Erfahrungen aus der Familien-Forschung, z.B. Ergebnisse unserer Suchen oder auch kleine Familiengeschichten und Ereignisse im Leben unserer Vorfahren. Die meisten der Blogbeiträge sind in Deutsch, nur einige Beiträge wurden und werden auch in Englisch angeboten.

Facebook: @ancestry24 - Twitter: @ancestry24 - Hashtag: #ancestry24

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das bestellte ancestry DNA Kit ist angekommen. Als ich gestern nachhause kam, lag es auf dem Tisch. Gespannt öffnete ich die Schachtel, um zu sehen, wie dieser Test funktioniert.

Die Schachtel enthält ein Probenröhrchen mit einem aufgedruckten Aktivierungscode und einer Stabilisierungsflüssigkeit. Außerdem einen Probenbeutel und einen kleinen Karton für den Rückversand: Außerdem enthält es eine bebilderte Anleitung in Englisch

IMG 20180904 213511Die Anleitung in Deutsch findet man hier: https://www.ancestry.com/dna/activate/instructions. Allerdings reichen auch wenige Englischkenntnisse, um den Test richtig durchzuführen.

Im Unterschied zu den von mir bereits durchgeführten Tests bei livingDNA und MyHeritage gibt es hier kein Wattestäbchen sondern ein Spuckröhrchen, in dem man etwas Speichel sammeln muß. Dieser muß dann mit der Stabilisierungsflüssigkleit nach Anleitung vermischt werden. Das verschlossene Röhrchen kommt dann in den beiliegenden Probenbeutel und ich den Versandkarton. Die Rücksendung erfolgt nach Irland. Beiliegend ein auffälliger Hinweis, daß keine Briefmarke erforderlich ist, sondern man den kleinenm, gut verschlossenen Karton einfach in den Briefkasten werfen soll.

Ganz wichtig ist, daß man vor dem Versand das Kit in seinem ancestryDNA Account aktiviert. Der Code dafür befindet sich sowohl auf dem Röhrchen als auch auf der Umverpackung desselben.

Meinen Test wird heute der Briefträger mitnehmen, der erfreulicherweise bei uns den Weg zum Briefkasten ersparen kann. Nun heißt es 6 bis 8 Wochen warten, bis das Ergebnis kommt.

Teile diesen Artikel

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Clair Sch.
Autor: Clair Sch.Website: http://www.ancestry24.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webmaster, Genealoge und Blogger
Ahnenforscherin seit 2003, blogge ich seit 2012 über meine Familie, meine Forschung und die Genealogie. Ich betreibe mehrere Webprojekte, die im Zusammenhang mit Familienforschung und Geschichte stehen.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Diese Webseite verwendet Cookies (ihhhh!) für alles mögliche (Werbung, Facebook, Besucheranalyse). Wenn Sie weiter hier surfen.
mehr Wissen Na gut