Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

Diese Webseite ist teilweise in die englische Sprache übersetzt. | This website is partially translated into English.

Hier treffen sich verschiedene Familien

Our Family History - unsere Familiengeschichte - war schon als Teenager spannend für mich. In meinem Elternhaus wurde Familie gelebt. Meine Vorfahren bis zu den Urgroßeltern waren mir geläufig. Die Großmütter erzählten uns Geschichten aus ihrem Leben. So blieb es nicht aus, dass ich irgend wann begann mich mit Genealogie zu beschäftigen und nach meinen Vorvätern zu suchen. Inzwischen betreibe ich seit 2003 Ahnenforschung und habe umfangreiche Daten zur Abstammung der Familien Schweiker und Eberle gesammelt. Außerdem besitze ich eine umfangreiche Sammlung an Familienfotos. Unsere Altvorderen kamen teilweise von weit her. Es treffen sich hier verschiedene Familien und haben interessante Geschichten über sich und ihre Zeit zu erzählen.

Abstammung · Ancestry · Ascendance - Unsere Vorfahren

 

Familie Schweiker Familie Richter Familie Eberle
Schweiker - Piel - Harder - Türks - Gaiser - Peters - Solzbacher - Scholtis
weiterlesen >>
Ein Teil der Vorfahren stammt seit Jahrhunderten aus dem Württembergischen und der andere Teil verzweigt sich auf das Rheinland und Mecklenburg.
Richter - Reichl - Sopper - Rudert - Brünler - Hofhans - Benke - Walther
weiterlesen >>
Diese Vorfahren stammen aus dem Sächsischen und aus Böhmen, ein Teil verzweigt sich über Sachsen Anhalt nach Nordrhein-Westfalen.
Eberle - Fricker - Escheberg - Kurze - Grzeschik - Swientek - Malecha - Plura
weiterlesen >>
Die Vorfahren stammen aus dem Badischen  und dem Preußischen, sowie zu großen Teilen aus Oberschlesien.

ancestry24 Dauersuche nach folgenen Personen und Familien (Tote Punkte):

Geburtsdatum und Herkunft von Leopold Friedrich Martienssen, geb. 1751 in Stresau im preussischen, lebte in Güstrow.

Eltern und Herkunft sowie genaues Geburtsdatum von Philipp Ploum, geb. 1727, lebte bis zu seinem Tod in Herzogenrath, Beruf Torwächter.

Anmeldung

 

 

Gästebuch:     Gästebuch

Ahnengemeinschaften Schweiker

heuss miniEine Person der Ahnengemeinschaft Schweiker ist der erste deutsche Bundespräsident Theodor Heuss (1884 - 1963). Ein Teil seiner Vorfahren stammt aus Walddorf bei Tübingen.

 

 

Ahnengemeinschaften Eberle

benz mini Die Familie Eberle hat eine Ahnengemeinschaft mit dem Automobilbauer Carl Friedrich Benz (1844 - 1929). Ein Teil seiner Vorfahren stammt aus Pfaffenrot.

 

 

Genealogie

Ein paar Grundlagen
zum

Thema Genealogie >>

Geschichte

Wie die Vorfahren
gelebt haben.

Deutsche Geschichte >>

Auswanderung

Warum sie gingen und
wohin sie

auswanderten >>

Walddorf

Ein Stück Heimat
meiner

Vorväter >>

Kallich

Kirchspiel in Böhmen
und Heimat der Mutter.

Vorfahren >>

Schweiker

Namensentstehung
und Verbreitung der

Sippe Schweiker >>

Seit Anfang diesen Jahres ist der Anbieter Living DNA in Deutschland auf dem Markt und bietet auch in Kooperation mit dem Compgen (Verein für Computergenelogie) DNA Tests für Genealogen an. Living DNA ist ein Anbieter mit Sitz in England und Wales. Auf dem deutschen Markt bietet die Firma DNA Tests für atDNA, mtDNA und yDNA zu einem zugegeben unschlagbar günstigen Paketpreis an.

Eigentlich stand ich der DNA Genealogie dahin sehr skeptisch gegenüber. Aber das gute Angebot und vor allem din Zusammenarbeit mit dem compgen, bei dem auch noch Hilfe in Deutsch versprochen wurde, hat mich überzeugt, es zu versuchen. Nachdem ich gute Erklärungen bekommen habe, was man mit Hilfe der Ergebnisse verifizieren kann, habe ich mich doch entschlossen das Angebot zu nutzen.

Zuerst bewarb ich mich Anfang April für das Living DNA Deutschland Projekt, das Probenden sucht, deren Großeltern im Umkreis von 80km geboren sind. Als Probanden für den Test gab ich meine Mutter an, die aber wegen 6km Abweichung Luftlinie nicht für das Projekt in Frage kam.

So habe ich dann am 19.04.2017 mein erstes reguläres KIT für meine Mutter bestellt und bezahlt. Als Mitglied vom compgen habe ich sogar noch einen kleinen Rabatt bekommen. Nach einigen Tagen bakam ich das KIT dann per Post. Dann hat meine Mutter den Test nach Anleitung ausgeführt. Auch wenn der Test in Englisch bestellt wurde, denn einen Deutschen Test gibt es noch nicht, war die Ausführung nach Anleitung kein Problem, da sehr gut bebildert und auch mit wenigen Englischkenntnissen lesbar. Danach haben wir den test eingetütet und in den Briefkasten gesteckt. Nach 4 Wochen kam die Eingangsbestätigung per Mail. Das war zwar lang, aber ich vermute, daß Living DNA einen hohen Posteingang zu verzeichnen hatte, da in der Anfangsphase sicher viele den Test gemacht haben und sich das erst einspielen muß.

Zwischendurch an den Support gestellte Fragen per mail wurden zügig und zufriedenstellend beantwortet. Die Prognose für die Testergebnisse lag bei Ende August. Der Test wurde dann doch schneller durchgeführt und die Ergenisse kamen bereits Anfang August.

Da das bei dem ersten Test alles so gut funktioniert hat, habe ich gleich nach erhalt der Eingangsbestätigung für Test Nummer 1 einen zweiten Test für meinen Bruder bestellt und bezahlt. Der Test kam auch recht schnell bei mir an. Er wurde dann von meinem Bruder ordnungsgemäß durchgeführt und am 02.07.2017 in den Briefkasten geschmissen. Nun erwartete ich, daß alles genauso Reibungslos laufen würde, wie beim ersten test. Mit Ergebnissen rechnete ich dann für Oktober. Jedoch ist der Test bis heute, fast 7 (!) Wochen später, nicht mal als eingegangen registriert. Ob das nun an der Post liegt oder am hohen Testaufkommen bei Living DNA kann nicht festgestellt werden, da der Support bei Living DNA derzeit sehr nachgelassen hat, um nicht zu sagen grottenschlecht geworden ist. Mails werden kaum noch beantwortet. Ich fühle mich nicht ernst genommen. Für mich sind über 100,- € viel Geld und der Test ist bezahlt. Wenn nun das Kit beim Rückversand verloren ging, könnte man ja ein neues schicken. der Test ist ja nach wie vor bezahlt und der eigentlich teuere Teil an der Sache. Das Kit kostet ja nicht das große Geld und ich würde das Kit ja auch erneut bezahlen. Sich nicht zu melden und eine Lösung anzubieten, das finde ich unterirdisch von Living DNA. Auch auf der Facobookseite von Living DNA erfolgt keinerlei Reaktion.

Gestern habe ich dann eine etwas deutlicher Mail an den Support versendet und warte nun auf eine Rückantwort. Eigentlich wollte ich ja einen weiteren Test bestellen, was ich mir jetzt erst mal verkneifen werde. Ich werde über den Fortgang der Geschichte berichten.


Update 17.08.2017:

Von der FB Seite hat nun doch jemand mit mir Kontakt aufgenommen. Da muß ich mich jetzt in Englisch durchhangeln, weil der Deutsche Support nicht funktioniert. Die behaupten jetzt, soweit ich verstehen kann, das Kit wäre angekommen, ich könnte das nur nicht auf der Webseite sehen. Liegt angeblich an meinem Browsercash. Eine Bestätigungsmail wäre in meinem Spamordner verschwunden. - Ich habe keinen Spamordner, ich bekomme alles zugestellt, da ich keinen Standardmailprovider habe. Mit meinem Browsercash kann ich übrigens auch umgehen, da ist nichts. - wieder Schweigen im Walde ...

Update 18.08.2017:

Nach 7 Wochen und fast 14 Tagen Ärger per Mail mit dem Deutschen Support ist - oh Wunder - das Kit als eingegangen registriert und in der App zu sehen. Geholfen hat der englische Support bei FB - Danke dafür Living DNA

Teile diesen Artikel

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Clair Sch.
Autor: Clair Sch.Website: http://www.ancestry24.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webmaster, Genealoge und Blogger
Ahnenforscherin seit 2003, blogge ich seit 2012 über meine Familie, meine Forschung und die Genealogie. Ich betreibe mehrere Webprojekte, die im Zusammenhang mit Familienforschung und Geschichte stehen.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Nächste Termine
No events
Wissenswertes

Zu starken Emigrationsbewegungen aus wirtschaftlichen Gründen kam es nach dem Dreißigjährigen Krieg, als Arbeitsemigranten aus der übervölkerten Schweiz (vor allem aus den Kantonen Bern, Zürich, Thurgau und aus Gebieten des heutigen Kantons St. Gallen) sowie aus Vorarlberg in den zerstörten, teilweise menschenleeren Gegenden Südwestdeutschlands ansässig wurden und halfen, das verwüstete Land wieder zu besiedeln.

Newsletter
Für den Newsletter können Sie sich hier registrieren:

Diese Webseite verwendet Cookies (ihhhh!) für alles mögliche (Werbung, Facebook, Besucheranalyse). Wenn Sie weiter hier surfen.
mehr Wissen Na gut