Whoever closes his eyes to the past is blind to the present.
Richard von Weizsäcker

Laut Eintragung im Wildenfelser Kirchenbuch stammt der um 1641 in Wildenfels verstorbene Joseph Richtsteiger, Stammurgrossvater (Urgrossvater in 10. Generation), aus dem Ort Pögstall in Niederösterreich.

Der Markt Pöggstall, ist das historische Zentrum des Ysper- und Weitentals. Die erste Erwähnung des Ortes fällt in die erste Hälfte des 12. Jahrhunderts, als Gräfin Adelheid von Hohenburg-Wildberg dem Kloster Kremsmünster Waldbesitz an der Weiten und den Ort Pehstal zur Errichtung eines Klosters schenkt. Die Siedlung Pöggstall entwickelte sich zu einem erstmals 1407 genannten Markt. Die Auseinandersetzungen des Wiener Bürgermeisters Konrad Hölzler mit König Ladislaus hatten auch die Belagerung des Schlosses Pöggstall 1457 durch landesfürstliche Truppen zur Folge. 1478 kaufte Kaspar von Roggendorf (auch Rogendorf) die Herrschaft, die bis 1601 in Besitz der Roggendorfer blieb. 1521 befreite Kaiser Karl V. die Herrschaft Pöggstall von der Lehenschaft, erhob sie zur Reichsfreiherrschaft und verlieh ihr Hochgericht, Bergrecht und eine Münzstätte. Unter den Söhnen Wilhelms von Roggendorf, Hans Wilhelm und Georg Ehrenreich, wurde Pöggstall in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts ein Zentrum der Reformation. Während des Bauernaufstands 1596/1597 wurde das Schloss erobert und die Rüstkammer geplündert. Unter den Herren von Sinzendorf (von 1610 bis 1747 im Besitz der Herrschaft) wurde Pöggstall rekatholisiert.

Die erhaltenen Kirchenbücher von Pöggstall beginnen im Jahre 1628 und enthalten keine Familien mit dem Namen Richtsteiger. Das könnte darauf hinweisen, daß die Familie bereits vor 1628 aus dieser Gegend auswanderte. Auch aus Niederösterreich wurden vom Ende des 16. Jahrhunderts bis in die 1670er Jahre in mehreren Wellen wohl deutlich über 100.000 Protestanten zur Auswanderung gezwungen.

Der um 1575 geborene Joseph Richtsteiger wanderte nach 1615 nach Sachsen aus und siedelte sich mit seiner Familie, von der 4 Kinder bekannt sind in Wildenfels an. Der Tod seiner Frau Anna ist für den 10 April 1644 im Wildenfelser Kirchenbuch verzeichnet.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.