Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

Forschungshilfe

Hier gibt es meine ganz persönlichen Antworten zu Fragen, die ich immer mal wieder gestellt bekomme oder die häufig in verschiedenen Internetforen oder Facebookgruppen gestellt werden. Die Beiträge dürfen kommentiert werden, andere Minungen und Empfehlungen sind willkommen. Wer es gut findet, darf auch teilen.

Nun darauf kann man nicht wirklich eine befriedigende Antwort geben. Es ist immer die Frage, was man damit bezwecken möchte. Es gibt unterschiedlichste Anbieter mit unterschiedlichsten Testverfahren und Analysen und unterschiedlichen Ergebnissen. Die größten und für Laien am besten zu nutzenden Testanbieter sind nach meiner Auffassung Ancestry, MyHeritage, FTDNA und LivingDNA

Im Genwiki gibt es dazu eine ganz gute Übersicht der gängigsten Testanbieter.

Wenn man jedoch keinerlei Grundkenntnisse in DNA Genealogie hat und lediglich daran interessiert ist, eine Herkunfstanalyse zu bekommen, um die Stimmigkeit der Papierforschung eventuell zu untermauern, oder man mittels DNA Matches nach verwandten suchen möchte, dann empfiehlt sich, einen Test bei Ancestry zu machen.

Was spricht dafür? Ancestry (regulärer Preis 99$ + Verssand) hat unzweifelhaft die größte DNA Datenbank, wobei die Mehrheit der getesteten Personen wohl aus den USA stammt. Seit November 2018 ist der Test jedoch auch in Deutschland legal zu bekommen und es steht zu erwarten, daß die Datenbank sehr schnell weiter wachsen wird. Ancestry bietet eine Herkunftsanalyse und die große Match Datenbank. Außerdem kann man auf Ancestry sehr gut den zugehörigen Stammbaum (die Papierforschung) verwalten. Man kann verschiedene Personen testen lassen und über seinen eigenen Account verwalten (Zustimmung der Testperson ist notwendig). Die Rohdaten kann man herunter laden und bei anderen Plattformen (z.B. MyHeritage, LivingDNA und gedmatch / gedmatch genesis) hochladen und auswerten lassen. Leider kann man bei Ancestry aber keine tests anderer Anbieter hochladen, so daß es empfehlenswert ist den Teest bei Ancestry zu machen und die Rohdaten dann auf anderen Plattformen ebenfalls auszuwerten.

My Heritage (regulärer Preis 79$ + Verssand) hat nach meinen Erfahrungen ein gutes Handling der Tests und auch eine ganz gute Datenbank. Es gibt auch eine Herkunftsanalyse. Die Rohdaten kann man herunter laden und auf weiteren Plattformen auswerten, man kann aber auch die Rohdaten anderer Anbieter (z.B. Ancestry, LivingDNA) hochladen und auswerten lassen.

FTDNA (regulärer Preis 79$ + Verssand) steht leider ausschließlich in Englisch zur Verfügung. Man kann seine Daten von My Heritage hochladen und auswerten lassen oder dort eigene KITs kaufen. Leider lassen sich über einen Account mehrere Tests nicht verwalten. Es gibt eine Matchdatenbank und eine Herkunftsanalyse. Mir gefällt der Anbieter persönlich am wenigsten, was die handhabung angeht.

Living DNA (regulärer Preis 99$ + Verssand) ist ein englischer Anbieter, der in meinen Augen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat für das was an Testumgfang angeboten wird, wobei noch immer keine Matchdatenbank vorhanden ist. Die Herkunftsanalyse ist gut, aber die Datenbank befindet sich noch im Aufbau bzw. im Betatest. Man kann Tests verschiedener Personen in einem Account verwalten. Tests der anderen gängigen Anbieter können aber inzwischen auch hochgeladen werden. Das ganze Portal lässt für Deutsche Nutzer jedoch zu wünschen übrig, die meisten seite gibt es ausschließlich in Englisch.

Mein persönliches Fazit, wenn man nur eine Herkunftsanalyse möchte (wobei die nur eine ungefähre Einschätzung gibt und keine wirklichen Rückschlusse auf die Vorfahren gibt - also nettes Gadget) finde ich persönlich die von LivingDNA am besten, für die zusätzliche Nutzung von Matches empfiehlt sich der Test bei Ancestry und die Nutzung aller anderen möglichen Plattformen über das hochladen Rohdaten von Ancestry.

Alle Anbieter haben immer wieder zu bestimmten Anlässen Sonderangebote, auf die man warten kann, um etwas Geld zu sparen.

Wer sich spezieller mit DNA Ergebnissen beschäftigen will, wird im Internet massenhaft fündig und sollte eine ausführliche Analyse für sich selbst machen, was er möchte und was er wo zu welchem Preis bekommt.

Teile diesen Artikel

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Clair Sch.
Autor: Clair Sch.Website: http://www.ancestry24.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webmaster, Genealoge und Blogger
Ahnenforscherin seit 2003, blogge ich seit 2012 über meine Familie, meine Forschung und die Genealogie. Ich betreibe mehrere Webprojekte, die im Zusammenhang mit Familienforschung und Geschichte stehen.

Kommentar schreiben



Durch die Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie der Datenspeicherung gemäß DSGVO zu. Erfasst werden IP-Adresse, Name, e-Mail, der Inhalt Ihrer Nachricht. Ihre Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt.

Diese Webseite verwendet Cookies (ihhhh!) für alles mögliche (Werbung, Facebook, Besucheranalyse). Wenn Sie weiter hier surfen.
mehr Wissen Na gut Ablehnen