Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

Die Vorfahren väterlicherseits sind zu 50% aus dem Badischen, Umkreis Pforzheim und Richtung Schwarzwald. Bei einem kleinen Teil führt die Spur ins Württembergische, Raum Tübingen.

Die meisten der badischen Vorfahren der Familie Eberle konzentrieren sich jedoch auf die heutige Stadt Pforzheim mit ihren zahlreichen Stadtteilen.

Bis ins Jahr 1495 kann man die Vorfahren mit dem namen Eberle in Pforzheim und Ispringen zurückverfolgen.

Der Vater Peter Eberle wurde in Pforzheim geboren, ebenso wie die Großmutter Amalie Eberle.

In der näheren und weiteren Umgebung von Pforzheim sind sämtliche weiteren Vorfahren der Linie Eberle zu finden.

1220 wählten die badischen Markgrafen Pforzheim zur Residenz. 1535 bis 1565 wurde die Stadt bei der Erbteilung der badischen Lande Residenz des badischen Markgrafen Ernst I. 1645, gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges, brannten bayerische Truppen die Alte Stadt nieder. Sie wurde ohne Befestigungsanlagen wieder aufgebaut. Von 1689 bis 1697 richtete der Pfälzische Erbfolgekrieg in Südwestdeutschland große Zerstörungen an. Pforzheim wurde von französischen Truppen, die König Ludwig XIV. unterstanden, insgesamt dreimal geplündert und niedergebrannt. 1819 wurden Stadt- und Landamt Pforzheim zum Oberamt Pforzheim vereinigt, das 1864 in das Bezirksamt Pforzheim überführt wurde.

 

Ortsliste mit Ortsbeschreibung und Forschungsquellen

 

Interaktive Karte

Diese Webseite verwendet Cookies (ihhhh!) für alles mögliche (Werbung, Facebook, Besucheranalyse). Wenn Sie weiter hier surfen.