Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

Blog ancestry24 - Familienforschung Schweiker & Eberle

Willkommen auf unserem Familien-Blog. Hier veröffentlichen wir mehr oder weniger regelmäßig Beiträge zu unsereren Erfahrungen aus der Familien-Forschung, z.B. Ergebnisse unserer Suchen oder auch kleine Familiengeschichten und Ereignisse im Leben unserer Vorfahren. Die meisten der Blogbeiträge sind in Deutsch, nur einige Beiträge wurden und werden auch in Englisch angeboten.

Facebook: @ancestry24 - Twitter: @ancestry24 - Hashtag: #ancestry24

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ancestry.de ist eines der vielen Ahnenfoschungsportale, die gegen Gebühr ermöglichen mögliche Vorfahren und Familienmitglieder online zu finden. Dabei kann man sowohl beleg in mehreren Mrd. Dokumenten finden als auch in den Stammbäumen anderer Mitglieder.

Immer wieder lese ich im Netz die Frage von Ahnenforschern, ob sich eine Mitgliedschaft lohnt. Meiner Meinung nach ja. Im Gegensatz zum Portal von Myheritage, zu dem ich ja bereits ausführlicher berichtete, bietet ancestry den Vorteil, da ich

1. mich erst mal kostenlos anmelden und meine bereits bekannten Daten einpflegen kann. Das Layout ist dabei sehr ansprechend.

2. erst wenn ich Treffer habe und diese auch für Sinnvoll halte, muß ich mich anmelden, um die genauen Ergebnisse zu sehen.

Jedoch habe ich jetzt hier den Vorteil, daß ich zwischen verschiedenen Paketen wählen kann und auch die Laufzeit bestimmbar ist. Es gibt sowohl halbjährliche als auch monatliche Mitgliedschaften. Diese gliedern sich auch noch mal in den Bereich Deutschland und Weltweit. Somit kann ich selbst bestimmen, wieviel ich für die Mitgliedschaft aufwenden möchte.

Kosten:

*Einmalige Abbuchung pro Abonnements-Zyklus. Alle Preise in Euro [Premium 59.94€/6 Monate und World 119.94€/6 Monate]

Dafür wird dann je Paket folgendes geboten

Suchen kann ich jederzeit in den Beständen, ohne kostenpflichtig angemelddet zu sein. Erst wenn ich meine passende Daten gefunden zu haben, muss ich mich anmelden. Die Trefferquote bei Übereinstimmungen ist wesentlich höher als bei MyHeritage und das überprüfen und annehmen oder ablehnen einfacher zu handhaben.

Man kann so viele Stammbäume anlegen wie man will und diese sowohl privat als auch öffentlich darstellen. Es ist auch möglich Personen zur Mitwirkung oder nur zum anschauen zu seinem Stammbaum einzuladen.

Allerdings darf man auch nicht verschweigen, daß auch bei ancestry nicht alle Datensätze sauber Indexiert sind. Es gibt auch hier viele Transkibtions- als auch Zuordnungsfehler.

Teile diesen Artikel

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Clair Sch.
Autor: Clair Sch.Website: http://www.ancestry24.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webmaster, Genealoge und Blogger
Ahnenforscherin seit 2003, blogge ich seit 2012 über meine Familie, meine Forschung und die Genealogie. Ich betreibe mehrere Webprojekte, die im Zusammenhang mit Familienforschung und Geschichte stehen.

Kommentar schreiben


Diese Webseite verwendet Cookies (ihhhh!) für alles mögliche (Werbung, Facebook, Besucheranalyse). Wenn Sie weiter hier surfen.
mehr Wissen Na gut Ablehnen