Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

Blog ancestry24 - Familienforschung Schweiker & Eberle

Willkommen auf unserem Familien-Blog. Hier veröffentlichen wir mehr oder weniger regelmäßig Beiträge zu unsereren Erfahrungen aus der Familien-Forschung, z.B. Ergebnisse unserer Suchen oder auch kleine Familiengeschichten und Ereignisse im Leben unserer Vorfahren. Die meisten der Blogbeiträge sind in Deutsch, nur einige Beiträge wurden und werden auch in Englisch angeboten.

Facebook: @ancestry24 - Twitter: @ancestry24 - Hashtag: #ancestry24

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Da bin ich doch auf ein Projekt des Vereins der Verdener Familienforscher gestoßen, das mit super gut gefällt. Ein findiger Kopf hat sich doch endlich mal mit dem Problem der Zufallsfunde und ihrer "Aufbewahrung" befasst.Auf de Domain zufallsfunde.net betreibt er eine Datenbank in der Zufallsfunde erfasst werden können. Einfach regisrieren und los gehts. Da kann ich nur alle aufrufen, MITMACHEN! Es ist ein geniales Projekt, das endlich eine zentrale durchsuchbare Datenbank bietet.

Lange hatte ich wie Gedanken gemacht, ob sich dieses Problem lösen lässt und hatt unlängst auch mal eine Datenbak angefangen um solche Funde zu registrieren. Aber leider fehlt mir 1. die Zeit dazu, diese alle einzupflegen, denn ich habe zu viele andere Baustellen und 2. müsste man dafür eine große Gemeinschaft sensibilisieren, wozu mir ebenfalls die Zeit fehlt. Ich werde also nun meine Funde in diese zentrale Datenban einpflegen.

Der Verein für Computergenealogie hat im genwiki zwar auch die Möglichkeit Zufallsfunde zu den einzelnen Orten einzugeben. Jedoch ist dieses System super unpraktisch, was sich auch dadurch zeigt, daß es kaum genutzt wird. Das Eingeben im genwiki ist aufwändig, wenn man sich mit den Eingabe-Strukturen dieses Systems nicht auskennt. Außerdem sind die Zufallsfunde nicht durchsuchbar, wo also will man anfangen zu suchen? Die Metasuche des compgen erfasst diese Daten nicht und im Wiki suchen liefert zwar Ergebnisse, aber die Übersichtlichkeit lässt zu wünschen übrig.

Also vielen Dank an Gisbert Berwe und Bärbel Ebeling für die Idee und ihre Umsetzung. Die Datenbank ist leicht zu handhaben und bietet eine gute Anleitung zur Handhabung der Eingaben.

Link zum Projekt: www.zufallsfunde.net

Teile diesen Artikel

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Clair Sch.
Autor: Clair Sch.Website: http://www.ancestry24.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webmaster, Genealoge und Blogger
Ahnenforscherin seit 2003, blogge ich seit 2012 über meine Familie, meine Forschung und die Genealogie. Ich betreibe mehrere Webprojekte, die im Zusammenhang mit Familienforschung und Geschichte stehen.

Kommentar schreiben


Diese Webseite verwendet Cookies (ihhhh!) für alles mögliche (Werbung, Facebook, Besucheranalyse). Wenn Sie weiter hier surfen.
mehr Wissen Na gut Ablehnen