Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

Diese Webseite ist teilweise in die englische Sprache übersetzt. | This website is partially translated into English.

Hier treffen sich verschiedene Familien

Our Family History - unsere Familiengeschichte - war schon als Teenager spannend für mich. In meinem Elternhaus wurde Familie gelebt. Meine Vorfahren bis zu den Urgroßeltern waren mir geläufig. Die Großmütter erzählten uns Geschichten aus ihrem Leben. So blieb es nicht aus, dass ich irgend wann begann mich mit Genealogie zu beschäftigen und nach meinen Vorvätern zu suchen. Inzwischen betreibe ich seit 2003 Ahnenforschung und habe umfangreiche Daten zur Abstammung der Familien Schweiker und Eberle gesammelt. Außerdem besitze ich eine umfangreiche Sammlung an Familienfotos. Unsere Altvorderen kamen teilweise von weit her. Es treffen sich hier verschiedene Familien und haben interessante Geschichten über sich und ihre Zeit zu erzählen.

Abstammung · Ancestry · Ascendance - Unsere Vorfahren

 

Familie Schweiker Familie Richter Familie Eberle

Schweiker - Piel - Harder - Türks - Gaiser - Peters - Solzbacher - Scholtis

weiterlesen >>

Ein Teil der Vorfahren stammt seit Jahrhunderten aus dem Württembergischen und der andere Teil verzweigt sich auf das Rheinland und Mecklenburg.

Richter - Reichl - Sopper - Rudert - Brünler - Hofhans - Benke - Walther

weiterlesen >>

Diese Vorfahren stammen aus dem Sächsischen und aus Böhmen, ein Teil verzweigt sich über Sachsen Anhalt nach Nordrhein-Westfalen.

Eberle - Fricker - Escheberg - Kurze - Grzeschik - Swientek - Malecha - Plura

weiterlesen >>

Die Vorfahren stammen aus dem Badischen  und dem Preußischen, sowie zu großen Teilen aus Oberschlesien.

ancestry24 Dauersuche nach folgenen Personen und Familien (Tote Punkte):

Geburtsdatum und Herkunft von Leopold Friedrich Martienssen, geb. 1751 in Stresau im preussischen, lebte in Güstrow.

Eltern und Herkunft sowie genaues Geburtsdatum von Philipp Ploum, geb. 1727, lebte bis zu seinem Tod in Herzogenrath, Beruf Torwächter.

Ahnengemeinschaften Schweiker

heuss miniEine Person der Ahnengemeinschaft Schweiker ist der erste deutsche Bundespräsident Theodor Heuss (1884 - 1963). Ein Teil seiner Vorfahren stammt aus Walddorf bei Tübingen.

 

 

Ahnengemeinschaften Eberle

benz mini Die Familie Eberle hat eine Ahnengemeinschaft mit dem Automobilbauer Carl Friedrich Benz (1844 - 1929). Ein Teil seiner Vorfahren stammt aus Pfaffenrot.

 

 

Genealogie

Ein paar Grundlagen
zum

Thema Genealogie >>

Geschichte

Wie die Vorfahren
gelebt haben.

Deutsche Geschichte >>

Auswanderung

Warum sie gingen und
wohin sie

auswanderten >>

Walddorf

Ein Stück Heimat
meiner

Vorväter >>

Kallich

Kirchspiel in Böhmen
und Heimat der Mutter.

Vorfahren >>

Schweiker

Namensentstehung
und Verbreitung der

Sippe Schweiker >>

Das Flößer- und Gasthaus Goldener Anker wurde im Jahre 1722 erbaut. Es symbolisiert als letztes verbleibendes Flößerhaus im Stadtkreis Pforzheim die einstige wirtschaftliche Bedeutung der Schwarzwaldflößerei.

Erbauer des Hauses ist der Schultheiß, Zoll- und Floßherr Christoph Trautz, Stammonkel (Urgroßonkel in 8. Generation), der gemeinsam mit dem Holzkönig Johann Jacob Vischer aus Calw im Jahr 1713 die erste Flößerkompanie des Enz-Nagold-Raumes für den holländischen Holzhandel gründete. Mit beträchtlichen finanziellen Mitteln ausgestattet, bekundete die Flößerfamilie Trautz mit dem Bau des Goldenen Ankers ihre gesellschaftliche Stellung im Dorf. Der Wappenstein über dem Eingang zum Gasthaus erinnert an das Gründungsjahr 1722.

"Christoph Trautz, Weißensteiner u. Dillsteiner langgewesener und lobenswürdiger Schultheiß", war dem vernehmen nach die stärkste Persönlichkeit der Weißensteiner Trautz.

Felsenstraße 2: Goldener Anker
Ehemaliges Flößer- und Gasthaus mir vorgelagerten Hangmauern und Gartenplateau. Der Goldene Anker, ein stattliches zweigeschossiges Wohngebäude, steht an exponierter Stelle auf dem "Felsen" bei der Weißensteiner Bogenbrücke. Eine mit dem Anwesen verbundene Gastwirtschaft ist erstmals 1815 bezeugt, als die Ortsgemeinde dem "Ankerwirt" Heinrich Trautz das Haus für 2115 Gulden abkaufte. Fenster mit Sprossen und Klappläden wurden 1987 im traditionellen Sinne neu gestaltet. Das Innere wurde 2006 renoviert und als Restaurant wieder eröffnet.

 

 

 

 

    

Teile diesen Artikel

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Clair Sch.
Autor: Clair Sch.Website: http://www.ancestry24.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webmaster, Genealoge und Blogger
Ahnenforscherin seit 2003, blogge ich seit 2012 über meine Familie, meine Forschung und die Genealogie. Ich betreibe mehrere Webprojekte, die im Zusammenhang mit Familienforschung und Geschichte stehen.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Kommentare   

# Gasthaus "Goldener Anker" Weissensteinlydaechevarria 2017-03-03 00:03
Thanks, I have just been looking for information about this subject for a long time and yours is the best I've found out till now.
Nächste Termine
No events
Wissenswertes

Auswanderungswillige mussten bei ihrer Gemeinde eine Genehmigung - einen "Konsens" - einholen, der nicht erteilt wurde, wenn es sich um Wehrpflichtige, Schuldner oder Familienväter mit versorgungspflichtigen Angehörige handelten. Diese Bestimmungen wurden im Lauf der Zeit mehrfach revidiert und gelockert. Nachdem 1867 für Auswanderer die Paßpflicht aufgehoben wurde, ließen sie sich ohnehin nicht mehr wirksam kontrollieren.

Newsletter
Für den Newsletter können Sie sich hier registrieren:

Diese Webseite verwendet Cookies (ihhhh!) für alles mögliche (Werbung, Facebook, Besucheranalyse). Wenn Sie weiter hier surfen.
mehr Wissen Na gut