Text Size

Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

Vorwort

"Wer seine Geschichte nicht erzählen kann, existiert nicht."
Salman Rushdie

Familie EberleZur Ahnenforschung bin ich gekommen, weil schon ich immer mehr über meinen Großvater, den Vater meines Vaters, wissen wollte. Mein Vater ist ein uneheliches Kind gewesen. Jedoch war der Name seines Vaters in der Familie immer bekannt. Es wurde nicht viel über ihn gesprochen. Das weckte mein Interesse und ich wollte wissen, wer er war.

Als ich meine jetzige Frau heiratete, die schon einige Zeit mit der Erforschung ihrer Ahnen beschäftigt war erwachte der Wunsch mehr zu wissen, erneut. Da ich es nicht so mit dem schreiben von Briefen habe, erledigt meine Frau den Schriftkram für mich - auch dafür liebe ich sie - sie hat ja auch schon Erfahrungen damit.
Immer, wenn Sie mir neue Ergebnisse präsentiert, bin ich neugierig, was sie wieder herausgefunden hat.

Auch über die mütterliche Linie wusste ich wenig. Nur, was man als Kind aufschnappte, wenn Verwandte zu Besuch waren, und sich dann später als Erwachsener aus der Erinnerung zusammen puzzelte. Vielleicht war ich auch zu spät, die richtigen Fragen zu stellen. Irgendwann kommt der Zeitpunkt, da niemand mehr da ist, der Fragen beantworten kann. Erschwerend kam hinzu, dass wenig über Familienbeziehungen geredet wurde. Trotzdem habe ich über andere Wege schon sehr viel herausfinden können.

Durch die Nachforschungen meiner Frau bekam ich wieder Kontakt zu meiner Patentante Sonja. Durch sie erfuhr ich einige Details über die Vorfahren meines Vaters. Sie hatte einen kleinen hangeschriebenen Stammbaum. Mit diesen Daten fand sich dann ein Anschluß an die Datenbank der Mormonen.
Da es allerdings ein sehr umfangreiches und finanzintensives Unterfangen ist, weise ich hiermit ausdrücklich darauf hin, daß einige Daten aus meiner Datenbank ohne konkrete Quellenangabe noch nicht durch Nachweise abgesichert wurden.

Inzwischen fanden sich schon einige Daten über meine Vorfahren und deren Familien, die wir weiter verfolgen. Sollte jemand Parallelen zu meinen Daten finden oder Informationen haben, die mir noch fehlen, dann wäre ich dankbar für jede Information. Ich werde Sie hier regelmäßig auf dem Laufenden halten. Wenn Sie Fragen zur Webseite und den Personen haben, schreiben Sie mir eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder benutzen Sie das Kontaktformular der Webseite. Ich schicke bei Übereinstimmung auch gerne die gewünschten Daten als Gedcom-Datei.

Hardy Eberle