Text Size

Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

Blog ancestry24 - Familienforschung Schweiker & Eberle

Willkommen auf unserem Familien-Blog. Hier veröffentlichen wir mehr oder weniger regelmäßig Beiträge zu unsereren Erfahrungen aus der Familien-Forschung, z.B. Ergebnisse unserer Suchen oder auch kleine Familiengeschichten und Ereignisse im Leben unserer Vorfahren. Die meisten der Blogbeiträge sind in Deutsch, nur einige Beiträge wurden und werden auch in Englisch angeboten.

Facebook: @ancestry24 - Twitter: @ancestry24 - Hashtag: #ancestry24

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Finder des Grabsteines haben mit Hilfe der FB Gemeinde und der Behörden innerhalb kürzester Zeit einiges zu Elli herausfinden können.

Die Adresse, Quadtstraße 9 in Köln, die in Ellis Sterbeurkunde steht, existiert heute noch. Der heteige Hausbesitzer lebt von Kindheit an in dem Haus und kann sich an eine Familie Winterberg nicht erinnern. Sein Urgrossvater hat das Haus 1900 gebaut. Seitdem ist es in Familienbesitz. 

Das Haus, wo der Grabstein gefunden wurde inkl. der drei Nachbarhäuser, soll früher eine "Beilerei" [Schlachthof/Metzgerei] gewesen sein.

Die Eltern von Elli waren Peter und Margarete Winterberg. Und der Vater starb auf der Von-Quadt-Str. 9, nicht weit vom Fundort der Grabplatte am 20.11.1961.
 
Es hat sich sogar telefonisch eine Zeitzeugin gemeldet. Sie hat Elli gekannt und ist mit ihr aufgewachsen. Die ältere Dame möchte anonym bleiben und auch nicht mit der Presse reden. Sie konnte die Todesursache von Elli nennen. Auch den Ort an dem Elli aufgewachsen ist und auch gewohnt hat.

Es könnte sogar sein, das es sogar noch Bilder von Elli gibt.

Aber, es bleiben noch viele Fragen offen.

Wo wurde Elli begraben?
Wie kommt der Grabstein in den Garten?
Gibt es noch Verwandte?

Einen Fernsehbericht zu Elli und der Suche nach Ihren Lebensumständen wird es geben in der WDR-Lokalzeit am 9.2.2017 um 19.30 Uhr

Teile diesen Artikel

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Cordula Eberle
Autor: Cordula EberleWebsite: http://www.ancestry24.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webmaster, Genealoge und Blogger
Ahnenforscherin seit 2003, blogge ich seit 2012 über meine Familie, meine Forschung und die Genealogie. Ich bin Mitglied im Verein für Computergenealogie und Webmaster verschiedener Websites.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Kommentare   

# Sendung angesehenMichael Johne 2017-02-09 19:52
Eben gerade die Sendung angesehen. Ein wenig mit den Tränen gerührt war ich, als Person das Foto endlich ein Gesicht und ein erkennbares Schicksal bekam.

Ich frage mich, was aus dem gefundenen Grabstein wurde. Musste er evt. den Schatzfund an Deutschland abtreten? Behielt er den Grabstein noch oder hat er irgendeiner Institution gespendet?
# Der GrabsteinCordula Eberle 2017-02-10 11:23
soll für eine Gedenkecke auf einem Friedhof verwendet werden.
# Danke für die Zusammenfassung.Michael Johne 2017-02-09 14:19
Was mich interessiert ist die Todesursache. Die anonyme Zeugin könne zwar die Todesursache kennen, allerdings findet sich keinen konkrete Nennung in deinem Beitrag.
# TodesursacheCordula Eberle 2017-02-09 15:19
Hallo Michael,
die genaue Todesursache ist noch nicht bekannt gegeben. Die Bildzeitung behauptet TBC, dem wird aber an anderer Stelle widersprochen.
Wir müssen den WDR Beitrag heute Abend abwarten. Ich werde die neuen Erkenntnisse auch hier wieder zusammenfassen.
# TodesursacheCordula Eberle 2017-02-10 11:22
war ein Blindarmdurchbruch

Ähnliche Artikel

Osterbräuche - O

Der Brauch, einen Osterbrunnen zu schmücken, stamm

Ahnenbezifferung

Ist die Anzahl der bekannten Vorfahren noch gering

Schwimmsandkatas

Mein UrUrgroßvater Franz Richter kam nach 1881 mit

Weihnachten im a

Der Beginn der Weihnachtszeit in den Ländern der b