Whoever closes his eyes to the past is blind to the present.
Richard von Weizsäcker

Zeit Ereignisse
1816-1817 Erste große Auswanderungswelle im Südwesten: Ziele sind Nordamerika, Südost- und Osteuropa
1817 ff. Rheinkorrektur unter Johann Gottfried Tulla macht Rhein schiffbar
1818 Verfassung Badens wird verabschiedet, Bauernbefreiung in Württemberg
1819 Wilhelm I. handelt die erste württembergische Verfassung mit den Ständevertretern aus
1820 Karlsbader Beschlüsse: reaktionäre Kräfte vor allem in Baden, zunächst weniger in Württemberg an Einfluss
1831 Aufstand Tübinger Wengerter im „Gogenaufstand“, Liberale mit Ludwig Uhland werden stärkste Kraft im Parlament
27.-30.05.1832 Hambacher Fest in der Pfalz: Demagogenverfolgung in Württemberg
1836 Gründung der „Badischen Gesellschaft für Zuckerfabrication“ und anderer Betriebe (Maschinenfabrik Kessler in Karlsruhe, Maschinenfabrik Esslingen)
1841 Erste Dampfmaschine Württembergs in Heidenheim
1846-1855 Zweite Auswanderungswelle bewirkt erheblichen Bevölkerungsrückgang im Südwesten
1847 Hungerkrawalle in Stuttgart, Ulm und Tübingen
1848 „Märzregierung“ soll Unruhe der Bevölkerung durch Zugeständnisse dämpfen; Friedrich Hecker und Gustav Struve fordern mit ihrem revolutionären Feldzug die Staatsmacht heraus, 1849 unterdrücken preußische Truppen demokratische Bestrebungen in Baden
1850 Hohenzollern fällt an Preußen, Baden und Württemberg treten für die kleindeutsche Lösung ohne Österreich ein
1864 Gründung der BASF


Quellen:

1. Baier, Martin: "Chronik Württembergs": URL: http://www.pangloss.de/cms/index.php?page=chronik-wurttembergs [Stand: 02.04.2012]

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.