Whoever closes his eyes to the past is blind to the present.
Richard von Weizsäcker

Es gibt in Deutschland verschiedene Stellen,die über Passagierlisten bzw. Daten aus Passagierlisten verfügen.

1. Deutsche Auswanderer-Datenbank
Historisches Museum Bremerhaven
An der Geeste
27570 Bremerhaven
Tel.: 0471-20138
Fax: 0471-5902700
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Internet: http://www.deutsche-auswanderer-datenbank.de

Diese Datenbank deckt auf der Grundlage von Ankunftslisten der National Archives (Washington D.C.) folgende Zeiträume ab:
- 1850-1891 (4,1 Millionen Passagiere, nur Deutsche)
- bisher 1904 (3500 Passagiere)
- bisher 1907 (5000 Passagiere)

Sie gibt Auskunft über Personen, die in die USA gereist sind. Nachforschungen werden auf Anfrage durchgeführt. Es werden bei Erfolg „Urkunden“ mit individuellen Daten zugeschickt, jedoch keine Passagierlisten.

2. Staatsarchiv Hamburg
„Link To Your Roots“
Kattunbleiche 8
22041 Hamburg
Tel.: 040-428313200
Fax: 040-428313201
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Internet: http://www.linktoyourroots.com
Internet: http://www.ballinstadt.de

Das Staatsarchiv bietet per Internet Daten über einzelne Personen an, die über Hamburg ausgewandert sind, bisher für den Zeitraum 1890 – 1894.
Das Staatsarchiv Hamburg verfügt über die Abgangslisten der Schiffe in alle Welt von 1850-1934 und über einen dazugehörigen alphabetischen Namenindex (1850-1871). Sie sind dort auch auf Mikrofilm zugänglich. Diese Registraturen sind besonders wichtig, weil sie sehr häufig die Herkunftsorte enthalten, auch wenn sie auf den Ankunftslisten nicht verzeichnet sind.

3. Die Maus
Gesellschaft für Familienforschung e.V.
Am Staatsarchiv 1
28203 Bremen
Tel./Fax: -
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Internet: http://www.passagierlisten.de

Das Archiv der Handelskammer Bremen verfügt über 2953 Abgangslisten aus den Jahren 1920-1939. Mitglieder der MAUS haben bisher die Listen der Jahre 1920-1923 erfasst und im Internet zugänglich gemacht. Monatlich werden weitere Daten hinzugefügt

4. Forschungsstelle Deutsche Auswanderer in den USA - DAUSA
Prof. Dr. Antonius Holtmann
Brüderstraße 21 a
26188 Edewecht - Friedrichsfehn
Tel.: 04486 - 8484
Fax: 04486 - 939126
E-mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Internet: http://www.dausa.de

Die Forschungsstelle verfügt über 1586 Rollen Mikrofilm mit erhalten gebliebenen Passagierlisten aus dem Bestand der National Archives, Washington D.C., die in der Bibliothek der Universität Oldenburg der Öffentlichkeit zugänglich sind.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline