Whoever closes his eyes to the past is blind to the present.
Richard von Weizsäcker

This website is only partially translated into English. Not all areas have been translated.

Here meet different families

Already  as a teenager the history of our family was exiting for me. Family was lived in my parents' house and so my ancestors up to the great-grandparents were familiar to me. The grandmothers told us stories of their lifes. So it won't took long that I started to search for my ancestrors. Meanwhile I practice genealogical research since 2003 and have collected extensive genealogical data of my descent. In addition I own a large collection of family pictures. Parts of my ancestors lived afar from here where I live and there are some interesting stories of their lifes to be told.

Abstammung · Ancestry · Ascendance - Our Ancestors

Familie Schweiker Familie Richter Familie Eberle

Schweiker - Piel - Harder - Türks - Gaiser - Peters - Solzbacher - Scholtis

read more >>

A part of the ancestors comes for centuries from Württemberg and the other part branches out to the Rhineland and Mecklenburg.

Richter - Reichl - Sopper - Rudert - Brünler - Hofhans - Benke - Walther

read more >>

These ancestors came from Saxony and Bohemia, some branches through out over Saxony-Anhalt as far as North Rhine-Westphalia.

Eberle - Fricker - Escheberg - Kurze - Grzeschik - Swientek - Malecha - Plura

read more >>

The ancestors came from Baden and the Prussian, and in a large part from Upper Silesia.

Dead items - permanent Search:

Birth and origin of Leopold Friedrich Martienssen, born 1751 of Stresau in Prussia, lived until his death in Güstrow.

Parents, origin and exact birth date of Philipp Ploum, born 1727, lived until his death in Herzogenrath, Occupation: Gate Guard.

Ancestral Communitys Schweiker

heuss miniOne Person of Ancestral Community Schweiker is the first German Federal President Theodor Heuss (1884 - 1963). Parts of his ancestors come from Walddorf near Tübingen.

 

 

Ancestral Communitys Eberle

benz mini The Eberle family has a genealogical community with the automobile manufacturer Carl Friedrich Benz (1844 - 1929). Parts of his ancestors come from Pfaffenrot.

 

 

Genealogy

A few basics
on the

subject genealogy >>

History

How the ancestors
have lived

German History >>

Emigration

Why did they leave,
where they are

going to >>

Walddorf

A piece of native soil
of my

forefathers >>

North Bohemia

Home of the mother
in Bohemia

Northern Bohemia >>

Schweiker

about the origin and
spread of the name

Schweiker >>

Hochzeit im MittelalterIn der heutigen Neuzeit gehen zwei Menschen in der Regel nur dann den Bund der Ehe ein, wenn sie sich lieben und gemeinsam eine Familie gründen möchten. Aber auch das Aufnehmen und Willkommenheißen in eine bereits bestehende Familie, sowie das Versprechen, den Rest seines Lebens mit dem Ehepartner zu verbringen, lassen die Ehe zu etwas ganz Besonderem werden. Für zwei Verliebte stellt der Tag ihrer Hochzeit der wichtigste in ihrem Leben dar und ist ein Zeichen für ihre unendliche Liebe. Doch im Mittelalter hatte die Ehe eine vollkommen andere Bedeutung.

In dieser Zeit war es nicht Sinn und Zweck einer Ehe gewesen, sich ein ewiges Liebesversprechen zu geben. Man wollte mit der Eheschließung viel mehr seine Nachkommenschaft sichern. Insbesondere beim Adel oder anderen hohen Geschlechtern war die Zeugung von Kindern oftmals der einzige Zweck einer Hochzeit. Liebesheirat? - Fehl am Platz. Sicher, es konnte auch vorkommen, dass sich die häufig unter gesellschaftlichem Zwang geschlossenen Ehen als Glückstreffer offenbarten und die beiden Verheirateten ihre Liebe zueinander entdeckten. Aber selbst dann findet das gesamte Prozedere in einer anderen Reihenfolge statt als heutzutage. Mittlerweile ist es so, dass das Verlobt sein die Grundlage für eine Hochzeit bildet. Damals war die Heirat die Voraussetzung dafür, dass man sich überhaupt erst verlieben konnte.

Bei der ärmeren Volksschicht kam es zwar viel öfters vor, dass sich zwei Menschen ineinander verliebten und durch die Ehe besiegeln wollten, dem andern für den Rest seines Lebens treu zu sein. Doch da meistens die Väter eine gesicherte Zukunft für ihre Mädchen haben wollten, falls sie später selbst einmal starben und dann nicht mehr für ihre Kinder sorgen konnten, gab es oftmals Zweckehen, genau wie beim Hochadel. Man versuchte, in eine
etwas höher gestellte Familie einzuheiraten, um so zum Einen als Vater in der Gesellschaft selbst besser da zu stehen, aber auch um seiner Tochter ein besseres Leben als sein eigenes zu ermöglichen

Teile diesen Artikel

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Clair Sch.
Author: Clair Sch.Website: http://www.ancestry24.deEmail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Webmaster, Genealoge und Blogger
Ahnenforscherin seit 2003, blogge ich seit 2012 über meine Familie, meine Forschung und die Genealogie. Ich betreibe mehrere Webprojekte, die im Zusammenhang mit Familienforschung und Geschichte stehen.

Add comment



By using the comment function you agree to the data storage according to DSGVO. The IP address, name, e-mail, the content of your message are recorded. Your e-mail address will not be displayed publicly.

Next Matches
No events

Interesting Facts

There were strong emigration movements for economic reasons after the Thirty Years' War. Workmembers from the overpopulated Switzerland (especially from the cantons of Berne, Zurich, Thurgau and from the cantons of St. Gallen) and from Vorarlberg were resident in the destroyed, partly deserted areas of south-west Germany and helped to settle the war-ravaged country again.

Newsletter
for the Newsletter you have to register here:

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline