Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

 

1     Schafscheuer später Farrenstall
Die aus dem Mittelalter stammende herrschaftliche Schäferei "zu Waltdorf" hatte Weiderechte auf den Gemarkungen Walddorf, Häslach, Altenriet, Dörnach, Pliezhausen, Rübgarten und Schlaitdorf.
Ein Aufsatz über die Schäferei in Walddorf finden Sie hier

 
2    Gasthaus "Zur Sonne"
Rund vierzig Jahre ist es her, daß das traditionsreiche Walddorfer Gasthaus zur Sonne der Spitzhacke zum Opfer fiel. Dennoch wird die Stelle, an der das Anwesen einst stand, noch heute von vielen älteren Walddorfern "bei dr Sonna" genannt und mit dem Namen "Sonnenweg" setzte man dem Lokal schließlich auch ein "Denkmal".
Ein Aufsatz über sie "Sonne" finden Sie hier

 
3    Das sogenannte "Nonnenhaus",
Um 1525 nennen die Schwestern ein Haus innerhalb des Dorfes ihr eigen. Es befand sich in der heutigen Nonnengasse. Im Jahr 1551 gehörten bereits zwei Häuser in der Nonnengasse zum Besitz der letzten beiden verbliebenen "Nonnen".
Ein Aufsatz über die Nonnenhäuser finden Sie hier

 
4    "Corsettweberei"
erreichtet 1870 vom Fabrikanten Christian Auch
Ein Aufsatz über die Deutsche Gasse finden Sie hier

 
5    Kriegsschäden
Düstere Wolken zogen Ende des zweiten Weltkrieges über der Deutschen Gasse herauf.
Ein Aufsatz über die Kriegsschäden in Walddorf finden Sie hier
 
Diese Webseite verwendet Cookies (ihhhh!) für alles mögliche (Werbung, Facebook, Besucheranalyse). Wenn Sie weiter hier surfen.