Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

Forschungshilfe

Hier gibt es meine ganz persönlichen Antworten zu Fragen, die ich immer mal wieder gestellt bekomme oder die häufig in verschiedenen Internetforen oder Facebookgruppen gestellt werden. Die Beiträge dürfen kommentiert werden, andere Minungen und Empfehlungen sind willkommen. Wer es gut findet, darf auch teilen.

omaDu interessierst Dich für Deine Vorfahren? Dann solltest Du damit anfangen alles zu notieren, das Du über Deine Familie in Erfahrung bringen kannst.

1. Befrage Deine Eltern, Großeltern, Urgroßeltern, Tanten und Onkel, Cousinen usw. und alle weiteren Familienmitglieder, die Du befragen kannst.

2. Erfrage Geburts- Heirats- und gegebenenfalls Sterbedaten.

3. Laß Dir Urkunden zeigen undmache Kopien, alles ist wichtig, Urkunden enthalten paten, Adressen und manchmal Randvermerke über andere Ereignisse.

4. Sammle Fotos,, scan sie ein oder Kopiere sie und vermerke Dir wen sie zeigen.

5. Frage immer wieder nach, jede Befragung ergibt neue Details.

Schreibe alle Informationen genau auf oder fertige eine Aufnahme von dem Gespräch an. So kannst Du jederzeit nachhören. Im Handyzeitalter ist das kein Problem mehr.

Am besten Du suchst Dir in der Fülle der vielen Programme zur Ahnenforschung eines raus, das Dir in Umfang und Handhabung zusagt. Es muß nichts kosten, denn es gibt sehr gute kostenfreie Programme für die Erfassung von Familiendaten. Eine Liste von Freewareprogrammen findest Du im link genwiki.

Organisiere Dich von Anfang an gut und notiere Dir bei jeder Informaton, woher Du sie bekommen hast (die Quelle). In der Ahnenforschung sind Quellen wichtig, um die Daten zu belegen, auch wenn Du das Anfangs nicht für wichtig hältst, wirst Du später dankbar sein, wenn Du die Quellen notiert hast.

Teile diesen Artikel

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Clair Sch.
Autor: Clair Sch.Website: http://www.ancestry24.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webmaster, Genealoge und Blogger
Ahnenforscherin seit 2003, blogge ich seit 2012 über meine Familie, meine Forschung und die Genealogie. Ich betreibe mehrere Webprojekte, die im Zusammenhang mit Familienforschung und Geschichte stehen.

Kommentar schreiben