Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

Weber.. (auch Tuchmacher) ist jemand, der das Handwerk der Weberei als Beruf ausübt. Der Weber stellt aus Garnen verschiedene Gewebe und Stoffe her. Im Mittelalter gehörte die Weberei zu den unehrlichen Berufen (nicht angesehen).

Der Webstuhl ermöglichte dem Weber, Stoffe von hoher Qualität zu produzieren. Allerdings brachten die mechanischen Webstühle und die Industrialisierung das Ende dieses früher sehr verbreiteten Handwerks. Dieser Umbruch brachte viele Weber um ihre Existenz. Dieses Thema hat Gerhart Hauptmann im Drama "Die Weber" dargestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies (ihhhh!) für alles mögliche (Werbung, Facebook, Besucheranalyse). Wenn Sie weiter hier surfen.