Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

hat den gleichen Bedeutungsursprung wie der Name Schmidt bzw. Schmitt. Von Beruf abgeleitet, nämlich von dem des Schmieds. In vielen Dörfern gab es im Mittelalter Schmieden, daher findet sich der Name Schmied oder eine seiner Varianten überall in Deutschland. Wegen der weiten Verbreitung und der regional unterschiedlichen Schreibweisen erfuhr der Name zahlreiche Ausprägungen, die allesamt die gleiche Bedeutung haben. Am weitesten verbreitet ist die Schreibung Schmidt, gefolgt von Schmitt und Schmid. Die selteneren Schreibweisen sind Schmied sowie die äußerst seltenen Schmit und Schmith und Smidt. Im Rheinland vorherrschend ist die Schreibung Schmitz, die man dort als rheinischen Uradel bezeichnet. Bezeichnungen für den Beruf des Schmieds werden in zahlreichen Sprachen als Familiennamen verwendet. Dazu gehört Smith auf Englisch, Kowalski auf polnisch, Kovac auf serbisch/kroatisch und Ferrari auf italienisch.

Diese Webseite verwendet Cookies (ihhhh!) für alles mögliche (Werbung, Facebook, Besucheranalyse). Wenn Sie weiter hier surfen.