Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

Es gibt für verschiedene Schreibweisen des Namens beantragte Wappen, welche aber leider derzeit im Bild gesperrt sind

Schweiger aus Lierbach, heute Gde., Ortenaukreis

Führungsberechtigt sind:
Erich Schweiger, Konstrukteur, *Neustadt, heute Titisee-Neustadt, 18.11.1936, seine Ehefrau Helga, geb. Hohn, seine ehelichen Nachkommen im Mannesstamm beiderlei Geschlechts sowie alle übrigen ehelichen Nachkommen im Mannesstamm seines Vaters Erich Schweiger (1908-1989).

Ältester bekannter Vorfahr im Mannesstamm: Lorenz Schweiger, Gärtnermeister, * Lierbach 12.9.1872, f Offenburg 1.10.1942.

Wappenbeschreibung:

In Gold übereinander zwei außen gezinnte, seitlich jeweils zu 60° sektorartig unterbrochene, so gelegte rote Reife, daß der obere, nach links offene an der Herzstelle in den unteren, nach rechts offenen übergeht, der obere eine aus der Schnittstelle nach oben hervorkommende grünbeblätterte rote Rose, der untere eine ebenfalls aus der Schnittstelle hervorkommende grünbeblätterte blaue Weintraube einschließend. Auf dem Helm mit grün-silbernen Decken eine grüne Tanne, auf der zweiten Astetage links besetzt mit einem roten Eichhörnchen.

Gestaltung: PRO HERALDICA®, Rolf E. Sutter.
Eingereicht von PRO HERALDICA®, Stuttgart..
Eingetragen unter Nr. 95100

Erschienen in der Allgemeinen Deutschen Wappenrolle in Band XIV (1996 - 1998) auf Seite 454.

Schweikert aus Schötzau, Landkreis Graudenz/Westpreußen

Führungsberechtigt sind:
Eingereicht bzw. neu angenommen am 6.Juni 1983 von Dietrich Ernst Schweikert, *Schötzau 16.4.1942, für sich und seine ehelichen Nachkommen im Mannesstamm.

Wappenbeschreibung:

In golden-blau gespaltenem Schilde ein Adlerkopf, im Schnabel einen Blitz haltend, rot im goldenen und golden im blauen Platz, unten begleitet von einem anstoßenden durchbrochenen schwarzen Dreieck, die Hypotenuse oben. Auf dem rot-golden-blau-golden bewulsteten Helm mit rechts rot-goldenen und links blau-goldenen Decken ein schwarzes, an der Kreuzungsstelle ringförmig von einer Schlange überdecktes speerendigesHochkreuz zwischen einem goldenen Flug, rechts mit roten, links mit blauen Schwungfedern.

Gestaltung: PRO HERALDICA®, Rolf E. Sutter.
Eingereicht von PRO HERALDICA®, Stuttgart..
Eingetragen unter Nr. 83266

Erschienen in der Allgemeinen Deutschen Wappenrolle in Band VI (1984) auf Seite 489.

Schweikhardt aus Bönnigheim, Landkreis Ludwigsburg

Führungsberechtigt sind:
auf Antrag von Dieter Schweikhardt, Hauptlehrer, *Kirchheim/Teck 15.9.1935 für sich und seine ehelichen Nachkommen im Mannesstamm sowie zugunsten der übrigen ehelichen Nachkommen im Mannesstamm seines obengenannten Ururgroßvaters Johann Friedrich Schweikhardt.

Ältester bekannter Vorfahr im Mannesstamm: Johann Friedrich Schweikhardt, Sieder in der SalineClemenshall, * Bönnigheim 10. 10. 1797, t Jagstfeld 16. 9. 1875.

Wappenbeschreibung

In golden-rot geviertem Schilde ein silbernes vierspeichiges Wassermühlrad. Auf dem Helm mit rot-goldenen Decken ein wachsender, rot mit goldenen Aufschlägen und goldengestulpter roter Zipfelmütze bekleideter Mann, in der Rechten eine brennende goldene Fackel haltend, die Linke in die Hüfte gestützt.

Gestaltung: PRO HERALDICA®, Rolf E. Sutter.
Eingereicht von PRO HERALDICA®, Stuttgart..
Eingetragen unter Nr. 85069

Erschienen in der Allgemeinen Deutschen Wappenrolle in Band VIII (1986) auf Seite 470.

Diese Webseite verwendet Cookies (ihhhh!) für alles mögliche (Werbung, Facebook, Besucheranalyse). Wenn Sie weiter hier surfen.