Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
Richard von Weizsäcker

Blog ancestry24 - Familienforschung Schweiker & Eberle

Willkommen auf unserem Familien-Blog. Hier veröffentlichen wir mehr oder weniger regelmäßig Beiträge zu unsereren Erfahrungen aus der Familien-Forschung, z.B. Ergebnisse unserer Suchen oder auch kleine Familiengeschichten und Ereignisse im Leben unserer Vorfahren. Die meisten der Blogbeiträge sind in Deutsch, nur einige Beiträge wurden und werden auch in Englisch angeboten.

Facebook: @ancestry24 - Twitter: @ancestry24 - Hashtag: #ancestry24

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Da bin ich die letzten Tage am stöbern im Netz, weil ich schauen möchte, über was andere Genealogen so bloggen und stolpere bei Timo Kracke über einen Link zu GeneaBloggers. Das ansprechend schlichte Logo des Blogs, das da verlinkt war, sprach mich gleich an. So habe ich mich dort mal umgesehen. Der Blog ist komplett auf Englisch, jedoch super interessant für Genealogie Blogger, wie ich finde.

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Die Vermisstenbildlisten sind Ende der 1950er Jahre entstanden. Alle beim DRK-Suchdienst registrierten Suchenden wurden damals um die Einsendung von Fotos ihrer vermissten Angehörigen gebeten. Die Fotos mit den Namen wurden nach Truppeneinheiten geordnet und dann zu Bildlisten zusammengestellt. Ab Dezember 1957 wurden diese gedruckt. Im Oktober 1958 war dann der komplette Satz aller Bildlisten fertig. Er bestand aus 225 Bänden mit über 125 000 Seiten. In 199 Bänden waren die Wehrmachtsvermissten, in 26 Bänden die Zivilverschollenen erfasst. Die Bände enthielten Angaben zu rund 1,4 Millionen Vermissten, zu 900 000 Personen gab es ein Foto.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

In dieser Woche habe ich gelernt, daß man sich in der Familienforschung wirklich nicht auf gefundene Notizen oder Aussagen von Familienmitgliedern verlassen kann. Ich hatte das Sterbedatum meiner Uroma mütterlicher Seite von einem Zettel übernommen, den ich in ihrem Nachlaß gefunden hatte und auf dem so einige Daten der Familie standen.

Fanny reichl mit EnkelkindernVor einigen Tagen habe ich für meinen Blog in den alten Familienfotos gekramt und fand dieses Foto.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Eine interssante Entdeckung habe ich auf Grund eines Hinweises aus einer Mailingliste gamacht. Meyers Orts- und Verkehrs-Lexikon des Deutschen Reichs. 5th edition. Uetrecht, E. (Erich) Leipzig and Wien: Bibliographisches Institut, 1912  ist in einer englischen Version online.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Walddorf ÖlmühleDie kleine Ölmühle mitten in Walddorfhäslach soll abgerissen werden. Aus Bürgersicht völlig unverständlich, denn bei der historischen Ölmühle direkt gegenüber dem Schloss handelt es sich unseren Untersuchungen nach um eines der ältesten Gebäude im Ort.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

In meinem Fundus habe ich ein altes Familienfoto gefunden. Aufgenommen im Frühjahr 1950 in Holzhausen an der Eder. Auf dem Foto ist die Familie Kempe mit Oma Fanny zu sehen. Sie mussten 1946 Brüx im Sudetenland verlassen und kamen nach Hessen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Kirchlicher SuchdienstDer Kirchliche Suchdienst bestand von August 1945 bis zum 30. September 2015 unter der Trägerschaft der kirchlichen Wohlfahrtsverbände Caritas und Diakonie.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Gerade in letzter Zeit lese ich, vor allem in den Sozialen Medien wie Facebook, oft die Frage könnt ihr MyHeritage oder auch ancestry empfehlen? In meinem Blog habe ich bereits des öfteren zu beiden Plattformen Artikel veröffentlicht und würde heute gerne Eure Meinung zum Thema hören.

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Ancestry vs. MyHeritage eine Frage der Überzeugung. Die einen finden das gut, die anderen das. Wie ich zu diesen beiden Plattformen stehe, habe ich auf meinem Blog ja schon mehrfach deutlich gemacht. Wobei ich dabei, wie auch in diesem Artikel, meine ganz persönlichen Erfahrungen zugrunde lege.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Schon seit längerer Zeit kenne ich die Webseite dilibra.com - "Die weltweit größte Sammlung digitalisierter Ahnenpässe, Familienstammbücher und mehr für Ihre Ahnenforschung".

Diese Webseite verwendet Cookies (ihhhh!) für alles mögliche (Werbung, Facebook, Besucheranalyse). Wenn Sie weiter hier surfen.